Kitzler massage umfrage oralsex

kitzler massage umfrage oralsex

Viel empfindlicher ist die Klitoris, die beim Geschlechtsverkehr jedoch nicht sehr stimuliert wird, es sei denn, der Partner kümmert sich besonders darum. Von sanftem Küssen, Saugen bis hin zum Lecken sind alle Techniken möglich.

Der Mann sollte jedoch behutsam vorgehen, denn die Klitoris ist extrem sensibel und schnell kann Lust in Schmerz ausarten. Sauberkeit ist oberstes Gebot! Beide Partner sollten vorher duschen oder baden und ihre Geschlechtsteile intensiv reinigen. Wenn die Frau gerade ihre Regel hat, sollte kein Oralverkehr praktiziert werden, denn es besteht Infektionsgefahr.

Durch das Berühren der Klitoris und der kleinen Schamlippen mit den Lippen oder der Zunge kommt es zu einer intensiven Erregung, die häufig zu einem Orgasmus führt. Auch die Region in Richtung Anus und der Anus selbst sind sehr empfindlich und können ebenfalls durch die Zunge stimuliert werden. Wichtig ist immer, dass der Partner herausfindet, auf welche Weise sie es am liebsten mag und wie es ihr am angenehmsten ist. Die orale Befriedigung der Frau wird an Stelle des Geschlechtsverkehrs praktiziert oder gehört zum Vorspiel.

Eine Schwangerschaft ist bei Oralsex alleine nicht möglich. Diese Form des sexuellen Kontakts hat daher vor allem für Frauen, die keine Verhütungsmittel verwenden, Vorteile. Auch wenn Männer es lieben, wenn ihr Penis stimuliert wird: Gehen Sie nicht sofort auf Ihr Ziel los! Machen Sie ihm ruhig deutlich, was Sie vorhaben, indem Sie immer tiefer an seinem Körper entlang wandern, aber lassen Sie sich Zeit und machen Sie ihn wahnsinnig.

Wenn Sie dabei immer tiefer mit Ihrem Kopf wandern, wird sich bei ihm Vorfreude auf das Kommende breit machen. Wenn Sie endlich unten angekommen sind, wird er es vor Erregung kaum mehr aushalten.

Zuerst sollten Sie seinen Penis nur küssen — mit ganz kleinen Küssen. Dann können Sie an ihm lecken, während Sie den Schaft mit einer Hand festhalten. Auch die andere Hand sollte nicht untätig sein: Streicheln Sie seine Hoden oder Pobacken. Auch das finden Männer sehr erotisch. Auch das Hautbändchen unterhalb der Eichel ist eine hochempfindliche Stelle. Um die Erregung zu steigern, ist es wichtig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann der Mann kurz vor dem Höhepunkt ist.

Damit es nicht zu einem Würg-Reflex kommt, sollten Sie selbst entscheiden, wie tief Sie den Penis in den Mund eindringen lassen. Wenn er zum Orgasmus kommt, können Sie entweder den Penis aus dem Mund herausziehen und ihn auf seinen Bauch ejakulieren lassen oder Sie behalten den Penis einfach im Mund. Probleme am Penis und an den Hoden gibt es genug. Wir erklären, was hinter den Symptomen am besten Stück des Mannes stecken kann. Unter den befragten Frauen zeigte sich noch ein völlig anderer Grund für den Gefallen am Oralsex, der für die männlichen Teilnehmer irrelevant war: In vielen Kulturkreisen, wie auch dem der Studienteilnehmer aus den USA, wird noch gewünscht, dass die Braut als Jungfrau in die Ehe geht — und beim Oralsex ist das Jungfernhäutchen Hymen nicht gefährdet.

Zusätzlich muss bei Fellatio und Cunnilingus nicht verhütet werden — zumindest nicht gegen Schwangerschaft, wohl aber gegen sexuell übertragbare Krankheiten. Dennoch ein weiterer Pluspunkt für Paare, die Pille oder Kondom nicht anwenden möchten. Frauen stehen der Fellatio nicht ganz so aufgeschlossen gegenüber wie Männer dem Cunnilingus.

Die meisten tun es zwar dem Mann zuliebe, wie Umfragen zeigen, allerdings nur 30 Prozent besonders gerne. Hände zusätzlich benutzen — auch wenn es um Oralsex geht, gehört Handarbeit dazu. So kann er etwa ihre Schamlippen spreizen oder die Klitoris etwas drücken, sie macht um die Peniswurzel einen festen Ring aus Daumen und Zeigefinder und bewegt diesen am Penis hinauf und hinab, während das Glied in den Mund gleitet. Deep Throat — den Penis gleichsam schlucken — funktioniert nur mit viel Übung.

Die aus Pornos bekannte Technik führt zu starkem Würgereiz. Beim Oralsex liegt der Partner, der mit dem Mund verwöhnt wird, vor dem anderen. Eine beliebte Stellung ist auch beim Sitzen, während sie vor ihm kniet oder jedoch die "69". Das Zahlenpaar symbolisiert dabei die ineinander zugewandte Position der beiden Geschlechtspartner beim Sex.

Diese Stellung ermöglicht, dass beide sich zur gleichen Zeit gegenseitig oral befriedigen können. Für ein Intimpiercing entscheiden sich Männer und Frauen nicht nur aus optischen, sondern auch aus sexuellen Gründen. Gerade in frischen Beziehungen sollten sich die Partner deshalb immer ein Kondom überstülpen.

Solange die Infektion anhält, ist es also ratsam, auch auf Oralsex zu verzichten. Riecht oder schmeckt es nach ausgiebiger Dusche immer noch unangenehm, kann das ein Hinweis auf eine vaginale Entzündung oder Pilzinfektion sein.

In diesem Fall empfiehlt sich ein Arztbesuch. Sperma zu schlucken ist ungefährlich — soweit der Mann nicht mit HIV, Hepatitis B oder anderen Erkrankungen infiziert ist, die durch Körperflüssigkeiten übertragen werden. Der Geschmack des Ejakulats ist vielen Frauen und Männern unangenehm. Blasend sollten die Partner sich nicht stimulieren — selbst wenn der Volksmund dies nahe legt. Tatsächliches Blasen ist nicht nur für Mann und Frau unangenehm — Luft in der Vagina kann sogar zu schmerzhaften Infektionen führen.

Oralverkehr ist im Vergleich zum Anal oder Vaginalverkehr tatsächlich risikoärmer — ihn als sicherer zu bezeichnen, wäre jedoch übertrieben: Da die Mundschleimhaut im Vergleich zur den Schleimhäuten des Geschlechtsapparats aufgrund seiner Struktur widerstandsfähiger ist, hat das HI-Virus weniger Chancen, in der Körper einzudringen.

Zusätzlich werden Krankheitserreger durch den Speichel in ihrer Konzentration verdünnt die Virenlast ist ein erheblicher Faktor bei der Gefahr einer HIV-Übertragung oder unmittelbar auf der Schleimhaut einfach davon abgewaschen. Bei Aufnahme von Scheidenflüssigkeit ohne Blut ist das Risiko noch einmal reduziert, da die Viruskonzentration für eine Ansteckung in der Regel nicht ausreicht.

Wird das Sperma geschluckt, werden die Krankheitserreger im Verdauungstrakt unschädlich gemacht. Oralsex ist also Vertrauenssache, beide Partner sollten keine der genannten Krankheiten haben und das bestenfalls mit einem aktuellen Test abgesichtert haben. Ist das nicht gewiss, schützen das Kondom oder das Oral-Safe-Tuch , eine Art Folie, die über die Vulva gelegt werden kann und ähnlich wie ein Kondom schützt.

Ist diese nicht verfügbar, kann ein aufgeschnittenes Kondom ersatzweise Verwendung finden. Selbst Frischhaltefolie eignet sich für diesen Zweck, ist aber deutlich dicker als das Material für Kondome und weniger sensitiv. Juli Letzte Änderung durch: Analsex ist sowohl bei homo- als auch bei heterosexuellen Partnern eine Facette des Sexuallebens mehr

.

Cuckold erfahrungsberichte fetisch stuhl

Lippen, Zunge, Speichel, Zähne aber nur ganz zart, denn die Eichel ist sehr empfindlich! Nichts sollte unversucht bleiben, denn im Prinzip gibt es nichts, was ER hier nicht mag! Die empfindlichste und damit erogenste Zone: Es ist ratsam, beim Verwöhnprogramm nie mit dieser hypersensiblen Stelle zu beginnen, sondern lieber erst andere Körperbereiche mit dem Mund zu erforschen und sich der extrem empfindlichen Zone langsam anzunähern.

Hier ist maximale Vorsicht und Sanftheit gefragt! Ein hauchzarter Kontakt genügt, um ihm ein extremes Lustgefühl zu verschaffen. Beim Oralsex ist es am besten, verschiedene Techniken zu variieren und auszuprobieren, um herauszufinden, was am meisten Lust bereitet.

Die Zunge ist geschickt, nass und sanft zugleich. Dadurch ist sie das ideale Mittel, um den Partner besonders erotisch zu liebkosen.

Denn die Zunge kann alle möglichen Kunststücke vollführen: Sie kann kreisen, von oben nach unten lecken, vibrieren Hierbei empfindet der Partner an der gefragten Stelle ein sanftes Ziehen. Natürlich sorgt diese Technik vor allem an den Brustwarzen für besondere Erregung, aber auch Eichel, Klitoris und selbst Penisschaft und Vulva sind diesen Liebkosungen nicht abgeneigt.

Um Druck auszuüben, können Zunge, Lippen und sogar die Zähnen dienen. Der sanfte bis starke Druck wirkt an den erogenen Zonen meist extrem stimulierend. Gerne darf auch mit den Händen und dem Mund gleichzeitig verwöhnt werden. Die Zähne sind zu allem fähig — sie können extrem Lust verschaffen, aber auch sehr weh tun!

Hier muss jeder die Grenzen zwischen Lustgefühl und Schmerz erforschen. Probier ein paar Leckereien in euer Liebesspiel zu integrieren. Das bringt Abwechslung ins Sexleben. Da man sich extrem nah kommt beim Oralsex, ist es allein schon ein Gebot der Höflichkeit, sich sauber zu fühlen. Das muss jetzt nicht in übertriebene Hygiene ausarten. Von aggressiven Seifen und Waschlotionen ist eh abzuraten, da die betreffenden Körperzonen besonders empfindlich sind!

Meistens hilft schon eine kurze Dusche und alles ist gut. Klar sollte auch sein: Der eigene Körpergeruch und -geschmack ist für den Partner meist sehr erregend. Deutlich mehr als jedes künstliche Deodorant oder Parfum.

Und wer fürchtet, nicht gut zu riechen bzw. Der Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen und Krankheiten, wie z. AIDS, ist extrem wichtig. Niemand sollte am nächsten Tag mit einem unguten Gefühl aufwachen, weil er für einen Moment nicht nachgedacht hat. Jedoch auch wenn der Aids-Test negativ ausfällt, existiert das Risiko anderer sexuell übertragbarer Krankheiten! Menstruationsblut in den Mund der Partnerin oder des Partners gelangt.

Beim Cunnilingus verwendet man einen sogenannten Dental Dam. Das ist ein Latextuch, das man beim Oralverkehr über die Vagina der Partnerin legt.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier ein paar Beispiele: Gesten erzwingen Manche Männer lassen ihre Partnerin bei der Fellatio vor sich niederknien und halten ihren Kopf, um ihr den gewünschten Rhythmus vorzugeben. Das empfinden einige Frauen als unangenehm, da sie das Gefühl haben, lediglich Ventil für seine Lust zu sein statt gleichwertige Partnerin.

Zöger also nicht zu protestieren, wenn dir sein Verhalten nicht passt. Denn dieser Moment kann als sehr erregend empfunden werden — oder eben nicht! Pornofilme nachturnen Beim Sex geht es nicht darum, möglichst viele und beeindruckende Stellungen und Praktiken durchzuturnen. Und es geht auch nicht darum, einen Pornofilm nachzustellen.

Macht das, was euch gefällt, aber setzt euch nicht unter Druck, irgendeinem Idealbild von Oralsex genügen zu müssen. Zumal Szenen in manchen Pornofilmen arg klischeehaft, unterwürfig oder gar brutal sind. Was natürlich nicht bedeutet, dass der gelegentliche Konsum von guten!

Pornos keine inspirierende Wirkung haben kann! Den Partner unter Druck setzen Jemanden dazu zu zwingen, eine Technik anzuwenden oder etwas mit sich machen zu lassen, was einem nicht gefällt, ist kein Zeichen von Liebe. Es ist vielmehr eine Erniedrigung, bei der der Partner zum reinen Objekt der Lust wird. Liebe bedeutet, dem anderen seine Freiheit zu lassen — selbst wenn er nicht den eigenen Wünschen entspricht.

Durch das Berühren der Klitoris und der kleinen Schamlippen mit den Lippen oder der Zunge kommt es zu einer intensiven Erregung, die häufig zu einem Orgasmus führt. Auch die Region in Richtung Anus und der Anus selbst sind sehr empfindlich und können ebenfalls durch die Zunge stimuliert werden. Wichtig ist immer, dass der Partner herausfindet, auf welche Weise sie es am liebsten mag und wie es ihr am angenehmsten ist. Die orale Befriedigung der Frau wird an Stelle des Geschlechtsverkehrs praktiziert oder gehört zum Vorspiel.

Eine Schwangerschaft ist bei Oralsex alleine nicht möglich. Diese Form des sexuellen Kontakts hat daher vor allem für Frauen, die keine Verhütungsmittel verwenden, Vorteile. Auch wenn Männer es lieben, wenn ihr Penis stimuliert wird: Gehen Sie nicht sofort auf Ihr Ziel los! Machen Sie ihm ruhig deutlich, was Sie vorhaben, indem Sie immer tiefer an seinem Körper entlang wandern, aber lassen Sie sich Zeit und machen Sie ihn wahnsinnig.

Wenn Sie dabei immer tiefer mit Ihrem Kopf wandern, wird sich bei ihm Vorfreude auf das Kommende breit machen. Wenn Sie endlich unten angekommen sind, wird er es vor Erregung kaum mehr aushalten. Zuerst sollten Sie seinen Penis nur küssen — mit ganz kleinen Küssen.

Dann können Sie an ihm lecken, während Sie den Schaft mit einer Hand festhalten. Auch die andere Hand sollte nicht untätig sein: Streicheln Sie seine Hoden oder Pobacken.

Auch das finden Männer sehr erotisch. Auch das Hautbändchen unterhalb der Eichel ist eine hochempfindliche Stelle. Um die Erregung zu steigern, ist es wichtig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann der Mann kurz vor dem Höhepunkt ist. Damit es nicht zu einem Würg-Reflex kommt, sollten Sie selbst entscheiden, wie tief Sie den Penis in den Mund eindringen lassen. Wenn er zum Orgasmus kommt, können Sie entweder den Penis aus dem Mund herausziehen und ihn auf seinen Bauch ejakulieren lassen oder Sie behalten den Penis einfach im Mund.

Vielleicht haben viele Frauen hier Hemmungen, weil sie denken, Sperma sei ungesund oder schmutzig. Dazu lässt sich sagen, dass Sperma aus vielen Mineralstoffen und Vitaminen besteht, und keineswegs schädlich für die Gesundheit ist.

Sie müssen es nicht unbedingt schlucken, aber für viele Männer ist es ein tolles Gefühl, im Mund der Frau zu kommen. Auch das gibt ihm neben der körperlichen Sensation ein Gefühl des angenommen Seins. Und auch viele Frauen empfinden es als besonders intensiv, den Orgasmus ihres Partners im Mund zu spüren. Bei keiner anderen Technik bekommt die Frau so viel vom Orgasmus des Mannes mit, und das kann ungemein erregend sein.



kitzler massage umfrage oralsex

Die Innenseite der Schenkel: Die Innenseite der Schenkel zu lecken, zu streicheln und daran zu knabbern, um sich dann zum weiblichen Geschlecht emporzuarbeiten - das sorgt für jede Menge Spannung und Erregung. Sie ist die ideale Zielzone für Stimulierungen aller Art. Die Empfindlichkeit variiert von Frau zu Frau: Die einen mögen starkes Drücken, die anderen sanftes Streicheln, wieder andere ziehen indirekte Zärtlichkeiten um die Klitoris herum vor.

Wie Klitoris und Vagina gehören sie zu den primären Geschlechtsorganen der Frau. Dennoch werden sie viel zu oft vernachlässigt. Der Mund kann auch die Öffnung der Vagina, d. Und die Zunge kann sogar einige Zentimeter in die Scheide hineingleiten. Denn die erogensten Zonen der Vagina befinden sich direkt in deren Eingangsbereich. Sie liegt zwischen dem Scheideneingang und dem Anus. Obwohl sie bei manchen Frauen extrem erogen ist, wird diese Zone beim Verwöhnprogramm leider oft vergessen. Ausprobieren lohnt sich also!

Bezogen auf das lateinische Wort "fellare" für saugen oder lutschen wird diese Technik Fellatio genannt. Umgangssprachlich spricht man eher vom Blasen oder einem Blowjob. Wie wir alle wissen, haben auch Männer erogene Zonen - ganz abgesehen vom Penis. Eine gute Taktik deshalb: Beim unsensibelsten Bereich beginnen und sich dann zu den erogensten Zonen hinarbeiten, um die Erregung langsam aber sicher zu steigern.

Je nach Mann ist die Sensibilität der Hodensäcke unterschiedlich ausgeprägt. Manche Männer lieben es, dort gestreichelt, geleckt und mit der Zunge gekitzelt zu werden, andere bleiben absolut unempfindlich. Da gibt es nur eine Möglichkeit: Man kann an dieser Stelle den Penisschaft spüren, der hier unter der Haut liegt. Zöger nicht, starken Druck auszuüben, damit der unterschwellige Penisschaft auch von den Streicheleinheiten profitieren kann.

Der Bereich um den Anus ist sehr empfänglich für orale Streicheleinheiten, wird aber leider oft vernachlässigt. Natürlich wegen der primären Funktion des Darmausgangs.

Manchen Frauen gefällt die Idee nicht, sich mit ihrem Mund oder ihrer Zunge in diesem Bereich zu bewegen. Genauso wenig mögen es manche Männer, wenn man sich diesem Körperbereich nähert. Natürlich wird auch dieser Bereich gerne geküsst und gestreichelt - aber mit einem gewissen Druck.

Denn diese Körperzone ist nicht besonders empfindlich. Der Penisschaft spürt vor allem starkes Drücken, besonders im hinteren Bereich, wo er selbst im erigierten Zustand weniger hart ist. Die Eichel ist die sensibelste Körperzone beim Mann und damit für alle möglichen Zärtlichkeiten extrem empfänglich: Lippen, Zunge, Speichel, Zähne aber nur ganz zart, denn die Eichel ist sehr empfindlich!

Nichts sollte unversucht bleiben, denn im Prinzip gibt es nichts, was ER hier nicht mag! Die empfindlichste und damit erogenste Zone: Es ist ratsam, beim Verwöhnprogramm nie mit dieser hypersensiblen Stelle zu beginnen, sondern lieber erst andere Körperbereiche mit dem Mund zu erforschen und sich der extrem empfindlichen Zone langsam anzunähern.

Hier ist maximale Vorsicht und Sanftheit gefragt! Ein hauchzarter Kontakt genügt, um ihm ein extremes Lustgefühl zu verschaffen. Beim Oralsex ist es am besten, verschiedene Techniken zu variieren und auszuprobieren, um herauszufinden, was am meisten Lust bereitet. Die Zunge ist geschickt, nass und sanft zugleich.

Dadurch ist sie das ideale Mittel, um den Partner besonders erotisch zu liebkosen. Denn die Zunge kann alle möglichen Kunststücke vollführen: Sie kann kreisen, von oben nach unten lecken, vibrieren Hierbei empfindet der Partner an der gefragten Stelle ein sanftes Ziehen. Natürlich sorgt diese Technik vor allem an den Brustwarzen für besondere Erregung, aber auch Eichel, Klitoris und selbst Penisschaft und Vulva sind diesen Liebkosungen nicht abgeneigt.

Um Druck auszuüben, können Zunge, Lippen und sogar die Zähnen dienen. Der sanfte bis starke Druck wirkt an den erogenen Zonen meist extrem stimulierend. Gerne darf auch mit den Händen und dem Mund gleichzeitig verwöhnt werden. Die Zähne sind zu allem fähig — sie können extrem Lust verschaffen, aber auch sehr weh tun! Hier muss jeder die Grenzen zwischen Lustgefühl und Schmerz erforschen. Probier ein paar Leckereien in euer Liebesspiel zu integrieren.

Diese Form des sexuellen Kontakts hat daher vor allem für Frauen, die keine Verhütungsmittel verwenden, Vorteile. Auch wenn Männer es lieben, wenn ihr Penis stimuliert wird: Gehen Sie nicht sofort auf Ihr Ziel los! Machen Sie ihm ruhig deutlich, was Sie vorhaben, indem Sie immer tiefer an seinem Körper entlang wandern, aber lassen Sie sich Zeit und machen Sie ihn wahnsinnig.

Wenn Sie dabei immer tiefer mit Ihrem Kopf wandern, wird sich bei ihm Vorfreude auf das Kommende breit machen. Wenn Sie endlich unten angekommen sind, wird er es vor Erregung kaum mehr aushalten. Zuerst sollten Sie seinen Penis nur küssen — mit ganz kleinen Küssen. Dann können Sie an ihm lecken, während Sie den Schaft mit einer Hand festhalten. Auch die andere Hand sollte nicht untätig sein: Streicheln Sie seine Hoden oder Pobacken.

Auch das finden Männer sehr erotisch. Auch das Hautbändchen unterhalb der Eichel ist eine hochempfindliche Stelle. Um die Erregung zu steigern, ist es wichtig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann der Mann kurz vor dem Höhepunkt ist. Damit es nicht zu einem Würg-Reflex kommt, sollten Sie selbst entscheiden, wie tief Sie den Penis in den Mund eindringen lassen. Wenn er zum Orgasmus kommt, können Sie entweder den Penis aus dem Mund herausziehen und ihn auf seinen Bauch ejakulieren lassen oder Sie behalten den Penis einfach im Mund.

Vielleicht haben viele Frauen hier Hemmungen, weil sie denken, Sperma sei ungesund oder schmutzig. Dazu lässt sich sagen, dass Sperma aus vielen Mineralstoffen und Vitaminen besteht, und keineswegs schädlich für die Gesundheit ist. Sie müssen es nicht unbedingt schlucken, aber für viele Männer ist es ein tolles Gefühl, im Mund der Frau zu kommen.

Auch das gibt ihm neben der körperlichen Sensation ein Gefühl des angenommen Seins. Und auch viele Frauen empfinden es als besonders intensiv, den Orgasmus ihres Partners im Mund zu spüren. Bei keiner anderen Technik bekommt die Frau so viel vom Orgasmus des Mannes mit, und das kann ungemein erregend sein. Wenn Sie ihn so verwöhnen, wird er Ihnen nie mehr als in diesem Augenblick gehören. Bei keiner anderen Spielart kann die Frau so sehr Macht ausleben, aber auch Liebe schenken und ihm zeigen, wie nah er ihr ist.

Aufgrund häufig vorkommender Kleinstverletzungen an den Mundschleimhäuten ist eine Aufnahme des HIV durch den aktiven leckenden bzw.

Bei den klassischen Geschlechtskrankheiten , wie Tripper oder Syphilis, ist der Oralverkehr nicht der bekannte Übertragungsweg. Jedoch muss man davon ausgehen, dass bei einigen Stadien der Erkrankungen, nämlich dann, wenn der ganze Körper zum Beispiel im Stadium II der Syphilis befallen ist, das Körpersekret bakterienhaltig, also infektiös, sein kann.

.



Fkk pärchen bondage deutsch


Frau und Mann können gemeinsam ergründen, worauf sie am meisten anspringt und was sie zu Höhenflügen antreibt. Die meisten Frauen kommen am besten oral, wenn der Fokus beim Liebesspiel auf die Klitoris gelegt wird. Sie ist der empfindlichste Teil der Vagina, durch deren Stimulation die meisten Damen zum Höhepunkt kommen. Der Mann tut also gut daran, sich hier besonders viel Mühe zu geben. Die Frau legt sich dabei entspannt auf den Rücken, öffnet die Schenkel, um dem Mann den Weg freizumachen.

So kann er sich voll austoben und hin und wieder mit seiner Zunge auch die inneren Schamlippen liebkosen. So kann er zwischen die Schamlippen dringen und erreicht allerdings nur den Kitzler mit der Zungenspitze. Diese Praktik empfinden viele als sehr erregend — das ist immerhin die ideale Voraussetzung, dass Frau auf besondere Weise oral kommt. Besonders schön ist es auch, wenn Frau auf dem Rücken liegt, während er sich nicht von unten, sondern von oben ihrem Intimbereich nähert.

Er verhindert auf diese Weise, nach einer gewissen Zeit eine Nackenstarre zu bekommen und sie kann seine Schenkel umfassen und streicheln. Jetzt wird es auch etwas intensiver. Der Mann nimmt seine Hände zu Hilfe. Dabei zieht er die Schamlippen auseinander, um die Klitoris noch intensiver zu stimulieren. Nicht nur lecken ist erlaubt, auch ein leichter Unterdruck, sprich saugen, steigert die Lust. Wird sie immer erregter, kann der Finger in Richtung Scheide wandern und in sie eindringen.

Oder er umspielt ihren Anus — natürlich nur, wenn es ihr gefällt. Sie setzt sich hingegen über sein Gesicht, sodass er perfekten Zugang zu ihrem Intimbereich hat. Sie kann Tempo und Intensität des Lippenspiels bestimmen, indem sie sich entweder seinem Mund weiter annähert oder das Becken rhythmisch vor- und zurückneigt. Vielleicht haben viele Frauen hier Hemmungen, weil sie denken, Sperma sei ungesund oder schmutzig.

Dazu lässt sich sagen, dass Sperma aus vielen Mineralstoffen und Vitaminen besteht, und keineswegs schädlich für die Gesundheit ist.

Sie müssen es nicht unbedingt schlucken, aber für viele Männer ist es ein tolles Gefühl, im Mund der Frau zu kommen. Auch das gibt ihm neben der körperlichen Sensation ein Gefühl des angenommen Seins. Und auch viele Frauen empfinden es als besonders intensiv, den Orgasmus ihres Partners im Mund zu spüren.

Bei keiner anderen Technik bekommt die Frau so viel vom Orgasmus des Mannes mit, und das kann ungemein erregend sein. Wenn Sie ihn so verwöhnen, wird er Ihnen nie mehr als in diesem Augenblick gehören. Bei keiner anderen Spielart kann die Frau so sehr Macht ausleben, aber auch Liebe schenken und ihm zeigen, wie nah er ihr ist.

Aufgrund häufig vorkommender Kleinstverletzungen an den Mundschleimhäuten ist eine Aufnahme des HIV durch den aktiven leckenden bzw. Bei den klassischen Geschlechtskrankheiten , wie Tripper oder Syphilis, ist der Oralverkehr nicht der bekannte Übertragungsweg.

Jedoch muss man davon ausgehen, dass bei einigen Stadien der Erkrankungen, nämlich dann, wenn der ganze Körper zum Beispiel im Stadium II der Syphilis befallen ist, das Körpersekret bakterienhaltig, also infektiös, sein kann.

Bei den Viren ist die Ansteckung durch Oralverkehr sicher möglich. Vorraussetzung ist auch hier eine ausreichende Viruskonzentration und ein Haut- oder Schleimhautdefekt. So kann gerade Herpes von den Lippen auf das Genitale übertragen werden. Vor Herpes schützt auch kein Kondom! Da die Zahlen einer Online-Umfrage entnommen sind, kann kein wissenschaftlicher Anspruch erhoben werden, allerdings decken sich die Prozentzahlen und Trends durchaus mit einer älteren wissenschaftlichen Umfrage, die aus Österreich vorliegt.

Warum finden Männer Oralsex so toll? Das gilt natürlich für beide Seiten. Ideal ist es, wenn beide Freude daran haben und sich gegenseitig verwöhnen und revanchieren. Findet das Verwöhnprogramm nur einseitig statt, dürfte früher oder später Frust aufkommen. Natürlich kann es auch sein, dass er Lust auf Oralsex hat, sie das gleiche von sich aber nicht behaupten kann. In dem Fall kann sich der Partner anderweitig revanchieren.

Wer nicht gerne oral stimuliert wird, der kann sich stattdessen eine erotische Massage, Fingern oder was auch immer von seinem Partner wünschen. Hauptsache, beide kommen auf ihre Kosten. Der weibliche Körper birgt zudem noch einige weitere erogene Zonen, die immense Lustgefühle hervorrufen können. Hier die wichtigsten Stellen:. Die Innenseite der Schenkel: Die Innenseite der Schenkel zu lecken, zu streicheln und daran zu knabbern, um sich dann zum weiblichen Geschlecht emporzuarbeiten - das sorgt für jede Menge Spannung und Erregung.

Sie ist die ideale Zielzone für Stimulierungen aller Art. Die Empfindlichkeit variiert von Frau zu Frau: Die einen mögen starkes Drücken, die anderen sanftes Streicheln, wieder andere ziehen indirekte Zärtlichkeiten um die Klitoris herum vor. Wie Klitoris und Vagina gehören sie zu den primären Geschlechtsorganen der Frau. Dennoch werden sie viel zu oft vernachlässigt.

Der Mund kann auch die Öffnung der Vagina, d. Und die Zunge kann sogar einige Zentimeter in die Scheide hineingleiten. Denn die erogensten Zonen der Vagina befinden sich direkt in deren Eingangsbereich. Sie liegt zwischen dem Scheideneingang und dem Anus. Obwohl sie bei manchen Frauen extrem erogen ist, wird diese Zone beim Verwöhnprogramm leider oft vergessen.

Ausprobieren lohnt sich also! Bezogen auf das lateinische Wort "fellare" für saugen oder lutschen wird diese Technik Fellatio genannt. Umgangssprachlich spricht man eher vom Blasen oder einem Blowjob. Wie wir alle wissen, haben auch Männer erogene Zonen - ganz abgesehen vom Penis.

Eine gute Taktik deshalb: Beim unsensibelsten Bereich beginnen und sich dann zu den erogensten Zonen hinarbeiten, um die Erregung langsam aber sicher zu steigern.

Je nach Mann ist die Sensibilität der Hodensäcke unterschiedlich ausgeprägt. Manche Männer lieben es, dort gestreichelt, geleckt und mit der Zunge gekitzelt zu werden, andere bleiben absolut unempfindlich. Da gibt es nur eine Möglichkeit: Man kann an dieser Stelle den Penisschaft spüren, der hier unter der Haut liegt. Zöger nicht, starken Druck auszuüben, damit der unterschwellige Penisschaft auch von den Streicheleinheiten profitieren kann. Der Bereich um den Anus ist sehr empfänglich für orale Streicheleinheiten, wird aber leider oft vernachlässigt.